Wohnmobil winterfest machen

Wie macht man ein Wohnmobil winterfest?

Der Winter naht. Während manche Wohnmobilbesitzer gen Süden ziehen, um etwa in den Alpen Skiurlaub zu machen oder nach Südspanien vor der Kälte fliehen, bleiben die meisten Fahrzeuge über den Winter zu Hause und werden abgestellt. Was man dabei beachten sollte und woran man denken muss, erfahren sie hier.

Dies gibt es im Innenraum des Fahrzeugs zu tun:

  • Die Lebensmittel müssen ausgeräumt werden. Dies gilt nicht nur für solche, die im Kühlschrank verweilen, auch Getränke o.Ä. in den Schränken sollten nicht im Fahrzeug gelagert werden, da diese gefrieren und dadurch platzen könnten.
  • Zusätzlich sollte der Kühlschrank abgetaut und geputzt werden. Daraufhin sollte dieser offen gelassen werden.
  • Um Schimmel vorzubeugen, sollten die Polster aufgestellt werden, damit eine Luftzirkulation gewährleistet ist.
  • Die Bordbatterie sollte abgeklemmt werden. Sie sollte entweder an einem anderen, wärmeren Ort gelagert werden oder vor dem Winter vollgeladen und regelmäßig nachgeladen werden. Entladung und Kälte kann zu Schäden an der Batterie führen.
  • Alle Wassertanks sollten vor dem Winter geleert werden. Außerdem sollten alle Entleerungsventile geöffnet werden.
  • Die Wasserhähne sollten geöffnet werden.
  • Gashähne sollten geschlossen werden, da die Kälte die Gasschläuche porös machen kann.
  • Das Fahrzeug sollte gereinigt werden. Sehr wichtig dabei sind der Herd, die Möbel, die Heizung und das Bad. Auch bei den Dichtungen sollte Pflegemittel eingesetzt werden, da diese sonst durch die Kälte beschädigt werden könnten. Talkum oder Glycerin sind hierfür gut geeignet, da sie die Gummis schützen. Beides gibt’s im Baumarkt.
  • Trockengranulat aufstellen um Schimmel vorzubeugen. Das Trockengranulat sollte jedoch regelmäßig gewechselt werden (ca. 1x im Monat).

Dies sollten Sie am Fahrzeug unternehmen:

  • Reifendruck kontrollieren. Optimal für längere Standzeiten gerade im Winter ist ein um 0,5 Bar erhöhter Druck, da durch die andauernde Belastung kontinuierlich Luft aus dem Reifen entweicht und Reifen mit weniger Druck leichter Porös werden. Das Erhöhen des Drucks erhöht also die Lebenszeit der Reifen.
  • Das Fahrzeug sollte gründlich gereinigt werden. Dazu gehört auch die Wäsche des Unterbodens und des Dachs.
  • Schlösser ölen
  • Fahrerhaus gründlich reinigen – innen und außen.
  • Fahrzeug vollgetankt und mit aufgefülltem Frostschutzmittel abstellen.
  • Ggf. Diebstahlschutz aktivieren.

Dies sollten Sie außerdem beachten:

  • Das Fahrzeug sollte möglichst in einer Garage untergebracht werden. Ist dies nicht möglich, sollte eine Plane aufgespannt werden, um Verschmutzungen vorzubeugen. Dabei muss besonders darauf geachtet werden, dass die Plane nicht die Luftzirkulation verhindert und atmungsaktiv ist.
  • Mit einem Saisonkennzeichen kann außerdem Geld gespart werden. Das Fahrzeug ist dann nur in der Saison angemeldet und im Winter, sofern es in einer Garage oder in einem Hof gelagert wird, trotzdem noch versichert. Dann muss jedoch darauf geachtet werden, dass das Fahrzeug nur innerhalb der Saison auf öffentlichen Straßen bewegt werden darf.

Wenn sie diese Tipps beherzigen, sollte ihr Wohnmobil gut durch den Winter kommen!

Ähnliche Artikel